OHRENSCHMAUS
_

Studio für Audio-
und Videoproduktion aus Ostbelgien

WER BIST DU &
WAS MACHT DU ?
_

Ich bin Max Scholl, 20 Jahre jung und komme gebürtig aus dem schönen und vielfältigen Land Belgien. Audiovisuelles hat mich eigentlich schon immer begleitet – richtig wahrgenommen habe ich es aber dann wirklich, als das Abitur begann und sich die Frage stellte „Was passiert danach?“. Die Frage zog sich also eine Weile lang durch mein Leben. Rückblickend und durch verschiedene Bandprojekte, in denen ich einige Jahre als Schlagzeuger verbracht habe, habe ich mir neben der Schule auch ein Tonstudio im Keller meiner Eltern aufgebaut. Was klein anfing wurde dann 2016 doch plötzlich größer und professioneller und paarte sich dann mit dem Visuellen. Die Anschaffung von professionellem Equipment, der Kontakt mit Neukunden und das Vorantreiben meines Unternehmens standen seitdem an erster Stelle. Meine Leidenschaft für schöne Optik und guten Klang mündete dann schlussendlich als Videograf und mit der Gründung von Ohrenschmaus.

© Bildrechte: Mandy Hermanns

WAS TREIBT
DICH AN ?
_

Natürlich in erster Linie, Neues schaffen zu können und das Verständnis von Audio und Video in der Gesellschaft zu stärken. Das Auge isst für mich nicht nur mit, sondern entscheidet maßgeblich über verschiedenste Situationen. Was das Auge alleine nicht schafft, erreiche ich dann zusätzlich mit Musik und Sounddesign und versuche dadurch die letzten Emotionen zu wecken. Mir ist es aber neben meinen freien Projekten, die ich alleine nur als Eigenherausforderung produziere, ebenso wichtig, dass am Ende des Projekts der Kunde zufrieden ist und das Ziel erreicht wird, was anfangs definiert wurde.

WAS ERHOFFST DU DIR
VOM JAHR BEIM PROGRAMM
FUTURE IMPACT MAKER_?
_

Ich hoffe, dass ich dadurch meinen Horizont erweitern kann. Dass ich meine Projekte auch über den Tellerrand hinaus angehe. Ich möchte das Audiovisuelle nicht alleinstehend behandeln, sondern im besten Fall interdisziplinärer gestalten und diese Methode in mein tägliches Tun integrieren. Ebenso aber möchte ich beim Programm „Future Impact Maker“ auch Netzwerke schaffen und mich mit anderen austauschen, denn meiner Meinung nach ist nichts vorantreibender als Kritik und Austausch mit anderen Schaffenden.

MAX
SCHOLL
_

FUTURE IMPACT MAKER_ ist ein Projekt des Kulturbetriebs der Stadt Aachen. Es ist Teil des euregionalen Großprojekts „IMPACT [International Meeting in Performing Arts and Creative Technologies]“, das durch das Kooperationsprogramm INTERREG V A Euregio Maas-Rhein, von der Wallonie und der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens unterstützt wird.

Mit der Förderung des Kooperationsprogramms INTERREG V-A Euregio Maas-Rhein.

© Bildrechte: Mandy Hermanns