KÄPTEN NOBBI
_

„Nicht wegschmeißen, da kann man noch was mit machen.“

WER BIST DU &
WAS MACHT DU ?
_

Ich bin ein Spielkind, vielleicht auch ein Traumtänzer. Immer schon gewesen. Getreu meinem Motto „Nicht wegschmeißen, da kann man noch was mit machen“ erbeute ich meine Materialien auf Werkstoffhöfen, aus Baustellencontainer oder vom Sperrmüll. Aber auch Alltagsgegenstände, so wie die Milchtüten, verwende ich gerne und hauche ihnen wieder neues „Leben“ ein. Jedes Bild oder Skulptur ist ein Unikat, da beispielsweise jedes Holzbrett eine eigene Geschichte hat. Paul Sous, gelernter Licht- und Reklamehersteller und Handwerksdesigner.

WAS TREIBT
DICH AN ?
_

Seit ich denken und einen Stift in der Hand halten kann, drücke ich meine Ideen, Gedanken, Wünsche, Sorgen, Träume und Phantasien … künstlerisch/gestalterisch aus. Das ist mein persönliches Medium um mich auszudrücken in der Kultur- und Kreativwelt. Und das macht großen Spaß.

WAS ERHOFFST DU DIR
VOM JAHR BEIM PROGRAMM
FUTURE IMPACT MAKER_?
_

Ich wünsche mir bereichernde Kontakte, Feedback, Inputs, Austausch und Unterstützung um meinen Aktionskreis erweitern zu können.

PAUL
SOUS
_

PAUL
SOUS
_

FUTURE IMPACT MAKER_ ist ein Projekt des Kulturbetriebs der Stadt Aachen. Es ist Teil des euregionalen Großprojekts „IMPACT [International Meeting in Performing Arts and Creative Technologies]“, das durch das Kooperationsprogramm INTERREG V A Euregio Maas-Rhein, von der Wallonie und der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens unterstützt wird.

Mit der Förderung des Kooperationsprogramms INTERREG V-A Euregio Maas-Rhein.

© Bildrecht: Paul Sous, © Bildrecht Porträt: Alex Klee